Freitag, 5. Juli 2013

|| Rezension || Deine Seele in mir, Susanna Ernst




Titel: Deine Seele in mir
Autorin: Susanna Ernst
Verlag: Knaur Verlag
Preis: 8,99 € Taschenbuch
Seite: 480
Reihe: Einzelband
Bewertung: ♣♣♣♣ [Insgesamt]
ISBN: 978-3-426-51260-9

Matt hat den gewaltsamen Tod seiner geliebten Amy nie verwunden. Nie merh hat er seitdem einen anderen Menschen richtig nah an sich herangelassen. Doch als er viele Jahre nach Amys Tod auf die eigenwillige Julie trifft, ist er entgegen seiner Art sofort zuteifst berüht und fasziniert. Denn Julie erinnert ihn an Amy - so sehr, dass Matt langsam anfängt, an Wunder zu glauben

 
"Deine Seele in mir" war eine willkommene Abwechslung. Sie war eine herzzereisende Liebesgeschichte, die ich mir nie im meinem ganzen Leben habe erträumen lassen konnte. Sie ist schmerzlich und wunderschön zugleich. Susanna Ernst hat eine tolles Kilma zwischen Amy und Matt erschaffen.
Während Matt immer noch um seine verstorbene beste Freundin trauert und den Trauma anscheinend nicht gur verarbeiten konnte, hat er kein soziales Leben und ist ein einsamer Kerl- anders kann ich es nicht sagen. 

Zusammenfassuns, Zusammenfassung, Zusammenfassung...
  
ACHTUNG SPOILER GEFAHR!

Amy und Matt spielten ausgelassen und hatten vor- wie immer- nackt zu planschen. Was die beiden Kinder nicht wissen: Sie werden von einem Phädophilen beobachtet, denn es erregt ihn kleine unschulidige Wesen (insbesondere Kinder) zu beobachten und sich später  an ihnen zu vergreifen. Der kleine Matty muss mit ansehen, wie seine beste Freundin erste vergewaltig und später umgebracht wird. Der schuldig vergreift sich auch an Matt, lässt ihn am Ende laufen, weil er teilweise noch ein- beschissenes- Schuldgefühl empfindet. Nach ungefähr 30 Jahren kann Matt  immer noch nicht die Ereignisse begreifen und lebt vor sich hin. Doch als er die behinderte Julie trifft, fühlt er sich zu ihr angezogen. Es scheint so als sei Amys Seele in Julies Körper. Aber ist dies möglich? Ist es möglich das selbst der Tod die beiden- Matt und Amy-  nicht trennen konnte? Kann es so eine starke Liebe exsistieren?

 Emotionen, Emotionen, Emotionen,....

Besonders gefallen hat mir, dass die Autorin eine tiefgründige Geschichte aufs Papier gebracht hat. Es war keine typische 0815 Liebesgeschichte, sondern eine sehr harmonische, tiefgründige und niedliche Liebesgeschichte. Zumal hatte sie mich schon bei Amys Tod völlig begeistert und mich zu weinen gebracht. Ich kann gar nicht sagen in welcher Geschichte ich soviel Tränen vergossen habe! Ich mag Matts sensible Art, er ist verletzlich und hat mir oftmals mein Beschützerinstik heraus gekitzelt. Ich wollte ihn umarmen und ihm sagen, dass alles gut werden würde. Das sein Leben weiter gehen würde. Ich wollte diesen sensiblen Mann umarmen und ihm einfach Glück wünschen.
Und ihn kuscheln, er sollte nicht in Leid und Elend leben - das verdient er einfach nicht! 

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen